Der Feingoldanteil unserer Trauringe & Verlobungsringe

Für die Produktion unserer Schmuckstücke kommen verschiedene Legierungen zum Einsatz. Sowohl bei Gold, Platin als auch bei Palladium gibt es verschiedene Mischverhältnisse zwischen dem Edelmetall und den verarbeiteten Zusatzmetallen. Man spricht dabei auch vom Feingehalt. Wie hoch der Feingehalt jeweils ist, lässt sich an der dreistelligen Zahl erkennen, die vor dem Material steht. In der Regel kommen die folgenden Abstufungen am häufigsten vor:

  • 333er Gold
  • 375er Gold
  • 585er Gold
  • 500er Palladium
  • 6000er Platin
  • 750er Gold
  • 950er Palladium
  • 950er Platin

Diese Zahlen stehen für Promille, also für Zahl der Anteile an Edelmetall je 1000 Teile. Ein 333er Gold besteht daher aus 333 Teilen Gold und 667 Teilen anderer Metalle, ein 950er Platin weist einen hohen Feingehalt und damit nur einen sehr geringen Anteil anderer Metalle auf, nämlich 50 pro 1000 Teile.

Ein anderes Beispiel, dieses Mal in Prozent ausgedrückt: 585er Gold besteht zu 58,5 Prozent aus Feingold und zu 41,5 Prozent aus Zusatzmetallen.

Auch wenn es hierzulande rechtlich und technisch möglich wäre, auch andere Abstufungen beim Feingehalt zu produzieren, so handelt es sich bei den genannten Kategorien um die gebräuchlichsten.

Die Kennzeichnung des Feingehalts mittels eines Feingehaltstempels ist zwingend vorgeschrieben. Nicht zulässig ist dagegen die Kennzeichnung mit Hilfe eines Lasers oder per Gravur.

Durch den Zusatz von Fremdmetallen können sich die Eigenschaften des resultierenden Materials verändern, so etwa die Härte, die Färbung und das Verhalten im Kontakt mit Säuren. Daher sollte stets auf einen möglichst hohen Feingehalt Wert gelegt werden.

Vorteile eines hohen Feingehalts

Wir empfehlen Ihnen, bei der Wahl Ihres Schmuckstücks auf einen möglichst hohen Feingehalt zu achten. Bei Gold wäre das entweder 585er oder 750er Gold, bei Platin sind 600er und 950er zu empfehlen. Palladium sollte einen Feingehalt von 500 oder 950 besitzen.

Der Grund besteht darin, dass ein höherer Feingehalt, etwa ein hoher Feingoldanteil, mit einem geringeren Materialabrieb einhergeht. Damit verbunden ist auch eine sattere Farbe. Gleichzeitig haben Legierungen mit einem geringeren Feingehalt wie 333er Gold den Nachteil, dass sie wegen des hohen Zusatzes an Fremdmetallen mit der Zeit anlaufen können.

Ab einem Feingehalt von 585 für Weißgold, Rotgold, Roségold und Gelbgold können wir für eine beständige Farbe garantieren. Auch nach vielen, vielen Jahren werden die Schmuckstücke noch wunderschön aussehen und Sie erfreuen.

Sie sehen: Auch bei Trauringen sind die inneren Werte wichtig. Wir verbürgen uns mit unserem Namen für die Qualität unserer Schmuckstücke und geben Ihnen eine Garantie für alle Ringe aus Platin, Palladium und Gold. Wir stehen für ein erlebbares Qualitätsversprechen!

 

Preise inklusive Mwst. und zzgl. Versandkosten

Kontakt

Telefon: 07131-7904250 E-Mail: info@ringladen.de