Eheringe für gleichgeschlechtliche Paare

Eine Trauung vollzieht sich zwischen Menschen, nicht zwischen Geschlechtern. Heute ist es längst möglich, dass auch Frauen und Männer untereinander heiraten und sich – im wörtlichen Sinne – einen Ring an den Finger stecken. Aber welche Eheringe sollen es sein, wenn nicht die klassische Variante des Ringpaares mit und ohne Stein gesucht wird, sondern Eheringe, die auch von zwei Männern oder zwei Frauen getragen werden können?

Worin unterscheiden sich Trauringe für heterosexuelle und für homosexuelle Paare?

Genauso wie die Ehe zwischen Menschen vollzogen wird, werden auch die Ringe für Menschen gekauft. Das bedeutet: Sie werden passend zur Statur und dem Stil der Eheleute ausgewählt und nicht unbedingt danach, welches Geschlecht sie haben. Wichtig ist, dass sie zum Träger passen und ein Zusammengehörigkeitsgefühl symbolisieren.

Welche Trauzeremonien sind für gleichgeschlechtliche Paare möglich?

Seit dem 1. Oktober 2017 dürfen gleichgeschlechtliche Paare offiziell heiraten und sich auf dem Standesamt das Ja-Wort geben. Davor war es nur möglich, eine Lebenspartnerschaft einzutragen, die aber nicht gleichgestellt war mit der Ehe zwischen Mann und Frau. Jetzt gibt es auch in rechtlicher Hinsicht keine Unterschiede mehr und homosexuelle Paare sind in Sachen Miet,- Erb- und Steuerrecht gleichberechtigt mit heterosexuellen Paaren. Letztlich dürfen gleichgeschlechtliche Paare heute sogar gemeinsam Kinder adoptieren. Auch einige Kirchen ermöglichen es gleichgeschlechtlichen Paaren mittlerweile, Gottes Segen einzuholen. Die katholische Kirche weigert sich bislang, an ihrer Auffassung, dass die Ehe nur für Mann und Frau bestimmt ist, etwas zu verändern. Die evangelische Kirche dagegen ist deutlich offener. Mehrere Landeskirchen ermöglichten es zwei Frauen- oder zwei Männerpaaren sogar noch vor der Gesetzesänderung, vor den Altar zu treten. Unberührt davon bleibt natürlich auch die Möglichkeit, die Ringe im Rahmen einer freien Zeremonie zu tauschen.

Eheringe für Männer: Das sollte homosexuelle Paare beachten

Die Eheschließung – ob nun zwischen Mann und Frau oder zwischen Mann und Mann, beinhaltet im klassischen Sinne immer den Ringtausch. Dafür müssen aber erst einmal passende Ringe gefunden werden, denn nur in Ausnahmefällen entscheidet sich ein Mann für einen Ring mit Stein. Daher sollten schwule Hochzeitspaare nach schlichten, klassischen Eheringen Ausschau halten, bei denen der „Damenring“ keinen Steinbesatz hat.


Anmerkung an dieser Stelle: Alle unsere Trauringe sind auch ohne Steinbesatz, d.h. in zwei Herrenausführungen erhältlich. Fragen Sie uns einfach – wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Unser Tipp: Außergewöhnliche Trauringe aus Edelstahl mit Roségold 

So außergewöhnlich wie Sie als männliches Ehepaar sind auch diese modernen Ringe, die ideal auch als Eheringe für gleichgeschlechtliche Paare getragen werden können. Die beiden Ringe sind identisch ohne Steinbesatz und werden individuell auf Ihr Ringmaß angefertigt. Die Trauringe zeigen eine schlichte Eleganz, ohne dass sie sich auf ein feminines oder ein maskulines Design festlegen. Sie können die Ringe im Inneren noch mit einem persönlichen Gravurtext versehen und beispielsweise das Datum Ihrer Eheschließung oder einen kleinen Spruch auf der Innenseite des Rings verewigen.

Eheringe für Frauenpaare: Modern, verspielt oder in schlichter Eleganz

Bei Frauenpaaren ist es häufig so, dass eine Partnerin die feminine Seite und die andere Partnerin die maskuline Seite innerhalb der Lebensgemeinschaft ausfüllt. Dies zeigt sich auch während der Trauung, wenn eine Partnerin ein Brautkleid und die andere vielleicht einen weißen oder schwarzen Anzug trägt. Danach werden auch die Eheringe für gleichgeschlechtliche Paare ausgesucht. Sie entscheiden sich häufig für das klassische Ringpaar, das auch Mann und Frau für ihre Eheschließung kaufen. Die femininere Partnerin trägt anschließend den Ring mit Stein, die andere Partnerin den Ring ohne Stein. In dieser Konstellation ist die Ringwahl uneingeschränkt möglich.


Selbstverständlich erhalten Sie auch beide Ringe in der Damenvariante mit Stein. Gerne bieten wir Ihnen Ihr Wunschpaar mit Brillantbesatz bei beiden Ringen an. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Ist die Rollenverteilung in der Partnerschaft nicht so stereotyp, dann müssen trotzdem passende Eheringe für das gleichgeschlechtliche Paar gefunden werden.

Unser Tipp: Trauringe aus Palladium mit gefrästen Ornamenten

Dieses Ringpaar ist ideal für die Trauung zwischen Frau und Frau, da die Ringe schlicht und elegant und gleichzeitig etwas verspielt sind. Zwar verbirgt sich in einem der Ringe ein kleiner Stein, jedoch unterscheiden sich die beiden Ringe optisch kaum voneinander. In jedem Fall symbolisieren sie das Zusammengehörigkeitsgefühl der Partnerinnen. Dieses Ringpaar ist auch in der Variante Gelbgold und Weißgold erhältlich.

Welches Material wird für die Eheringe von gleichgeschlechtlichen Paaren empfohlen?

Ob homosexuell oder heterosexuell: Es gibt bei der Materialwahl auch unter gleichgeschlechtlichen Paaren keine Einschränkung. Schließlich tragen ja auch in der klassischen Variante der Ehe zwischen Mann und Frau beide Partner die Ringe aus den gleichen Materialien. Viele gleichgeschlechtliche Paare entscheiden sich für ein schönes Gelbgold, das seit jeher als Material für Trauringe verwendet wird. Auch Silber oder Platin kommen häufig in die engere Wahl. Generell gibt es aber keinerlei Einschränkungen was die Materialwahl bei Eheringen für gleichgeschlechtliche Paare betrifft.

An welcher Hand werden die Trauringe für gleichgeschlechtliche Paare getragen?

Männer- und Frauenpaare möchten der herkömmlichen Eheschließung in nichts mehr nachstehen und entscheiden sich auch in den meisten Fällen dafür, den Trauring auf die jeweils rechte Hand zu stecken. Aber auch an der linken Hand hat der Trauring für gleichgeschlechtliche Paare natürlich nichts an Bedeutung verloren.

Preise inklusive Mwst.

Kontakt

Telefon: 07131-7904250 E-Mail: info@ringladen.de