Jetzt 10 % Frühlingssale einlösen. Code: FRÜHLING
Fertigung in Deutschland & Österreich
14+ Jahre Erfahrung
Mehr als 5.000 Ringe
★★★★★
4,93 von 5: Exzellent!
20.000+ Kunden
vertrauen Ringladen
Große Auswahl: 5.000+ RingeBei uns finden Sie Ihren Traumring in allen Stilrichtungen und Preisklassen. Beste Qualität zu fairen PreisenNachhaltige und verantwortungsvolle Herstellung mit 20 Jahren Garantie. Fertigung in Deutschland & ÖsterreichWir verwenden erstklassige Materialien & konfliktfreie Brillanten. Mehr als 20.000 KundenWir sagen Danke für mehr als 14 Jahre voller wundervoller Momente!

Nach der Verlobung – 10 Dinge für die gelungene Hochzeitsplanung

Nach der Verlobung – 10 Dinge für die gelungene Hochzeitsplanung

Es spielt keine Rolle, wie gelassen ihr durchs Leben geht: Wenn euer Partner euch einen Heiratsantrag gemacht hat, dann spielen die Gefühle erstmal verrückt – im positiven Sinne natürlich. Wenn die überschäumende Freude wieder etwas heruntergekocht ist, tauchen viele Fragen auf. Was müssen wir gleich für die Hochzeit planen, und was hat noch Zeit? Sollen wir unsere Verwandten und Freunde sofort informieren oder erst später? Gibt es eine Verlobungsfeier? Und ein schickes Brautkleid bzw. einen Hochzeitsanzug braucht ihr noch und so vieles mehr. Doch keine Panik! Geht eure Hochzeitsplanung langsam an und arbeitet alles Schritt für Schritt ab. Welche Schritte, fragt ihr euch? Wir haben die typischsten Abläufe nach der Verlobung kurz für euch zusammengefasst, um für den Beginn eurer Hochzeitsplanung eine erste Orientierung bieten.

Ihr seid verlobt, was nun? – Diese 10 Dinge sollten ihr als erstes erledigen

Solange am Tag der Hochzeit die Organisation steht, macht es keinen Unterschied, ob die Planung schon seit Monaten läuft, erst ein paar Tage vor der Trauung begonnen hat oder sich ein Wedding Planner um eure Hochzeit kümmert. Die Frage dabei ist nur, wie entspannt der Weg für euch selbst bis dahin war. Denn völlig gestresst zum Traualtar zu taumeln, sodass ihr nach der Hochzeit in Erholungsurlaub anstatt in die Flitterwochen fahrt, kann sich niemand wirklich wünschen. Mit unseren 10 Tipps für die Hochzeitsplanung nach der Verlobung seid ihr für einen entspannten Ablauf bestens gerüstet.

Gästeliste erstellen – Wer soll alles zur Hochzeit kommen?

Die Gästeliste mag kurz nach der Verlobung eher unwichtig erscheinen, doch hängt von diesem möglichst ersten Schritt sehr viel für die weitere Hochzeitsplanung ab. Denn sowohl die Location und Ausstattung der Hochzeitsfeier als auch das entsprechende Budget hängen natürlich von der Anzahl der Gäste ab. Wollt ihr im kleinen Kreis feiern, könnt ihr euch nach der Verlobung theoretisch mehr Zeit lassen. Plant ihr hingegen eine große Feier, kann die Vorbereitung nicht früh genug beginnen. Überlegt in aller Ruhe, wen ihr alles zur Hochzeit einladen möchtet und haltet alles schriftlich fest. Auf Basis dieser Gästeliste kann die eigentliche Organisation richtig losgehen.

Tipp: Berücksichtigt bei eurer Gästeliste nach der Verlobung unbedingt auch zum aktuellen Zeitpunkt noch unbekannte Begleitpersonen. Zwischen Einladung und der Hochzeitsfeier vergeht einiges an Zeit, in der alleinlebende Freunde oder Verwandte eine Beziehung eingehen können. Eine gängige Möglichkeit ist es, bei der späteren Einladung Begleitpersonen ausdrücklich zu erwähnen oder zahlenmäßig einzuschränken.

Budget planen – Was darf die Hochzeit kosten?

Ob die Eltern der Braut bzw. des Bräutigams die Hochzeitsfeier bezahlen oder ihr eure Traumfeier selbst finanzieren wollt: Damit alles glatt läuft, solltet ihr das Budget frühzeitig festlegen. Genauso wichtig wie das verfügbare Budget für die Hochzeit selbst, ist die Verteilung auf unterschiedliche Bereiche. Schließlich wäre es ungünstig, wenn ihr ein Feuerwerk für 5.000,- Euro bestellt und den Gästen dafür lediglich Wasser und trocken Brot kredenzt. Mit folgendem Tipp gebt ihr solchen Problemen erst gar keine Chance.

Tipp: Erstellt euch am besten getrennt voneinander eine Liste mit fünf Dingen, für die ihr am meisten Geld ausgeben wollt – absteigend vom höchsten Betrag bis zum niedrigsten. Es geht hier noch nicht um genaue Kosten, sondern nur darum, eure Vorstellungen abzustimmen. Landen bei euch beiden zum Beispiel Eheringe auf dem ersten Platz, plant ihr hierfür entsprechend das höchste Budget ein. Bei Unstimmigkeiten lässt sich auf diese Weise sehr früh ein Kompromiss finden.

Datum festlegen – Wann genau wollt ihr heiraten?

Möchtet ihr direkt nach der Verlobung nach Las Vegas fliegen und in trauter Zweisamkeit heiraten, braucht ihr euch um das Datum für die Hochzeit keine Gedanken machen. Für jeden anderen Zeitpunkt schon, denn schließlich soll der Tag möglichst perfekt werden. Viele Paare entscheiden sich für ein Datum, an dem sie sich kennengelernt haben, es den erste Kuss gab oder den ersten gemeinsamen Urlaub – im Grunde auch eine der schönsten Auswahl. Sehr viele Verlobte picken sich aber auch ein ganz spezielles Datum heraus, z. B. den 2.3.2023 oder einen Tag mit einem absehbaren, seltenen Naturereignis. Hat das Datum für die Vermählung eine allgemeine Bedeutung, solltet ihr euch so früh wie möglich um einen Termin beim Standesamt kümmern, denn erfahrungsgemäß ist die Nachfrage enorm hoch. Gleiches gilt auch für außergewöhnliche Feierorte auf bekannten Burgen oder in beliebten Locations.

Tipp: Legt euch nicht auf ein einziges Datum fest, sondern plant direkt mit einem oder besser zwei Ersatzterminen. Sollte euere erste Wahl nicht möglich sein, seid ihr nicht ganz so enttäuscht und habt sofort einen alternativen Tag parat, sollte euch ein Paar den Wunschtermin weggeschnappt haben.

Standesamt aufsuchen – Wann kann die Hochzeit angemeldet werden?

Die Anmeldung beim Standesamt ist bundesweit frühestens sechs Monate vor der Hochzeit möglich. Sobald der Stichtag eintritt, solltet ihr euch aber schleunigst um einen Termin bemühen, sonst bekommt ihr ihn möglicherweise nicht mehr. Häufig stehen Paare auf den Tag genau sechs Monate vor der geplanten Trauung noch vor der Öffnung am Standesamt, um als erstes an der Reihe zu sein.

Tipp: Die Trauung muss nicht zwingend in der eigenen Gemeinde erfolgen. Auf Antrag und gegen zusätzliche Gebühr können Brautpaare ihre Heirat in einem Standesamt ihrer Wahl vollziehen. Interessant ist die Möglichkeit deshalb, weil das Standesamt mancherorts in historischen Gebäuden oder Zimmern untergebracht ist, die einen einzigartigen Charme besitzen.

Location auswählen – Wo feiert ihr eure Hochzeit?

Vom Dorf bis zur Metropole hat jeder Ort seine besonderen Plätzchen, die gerne zum Heiraten oder zum Feiern genutzt werden. Um wirklich auf Nummer sicher zu gehen, solltet ihr ungefähr ein Jahr vor der geplanten Feier schon anfragen und nach Möglichkeit den Termin zeitnah reservieren. Besonders beliebte Locations für die Hochzeitsfeier können deutlich länger im Voraus ausgebucht sein. Je größer die Hochzeitsgesellschaft sein wird, desto wichtiger ist eine zeitige Reservierung, während sich für kleinere Gruppen im Zweifelsfall auch deutlich kurzfristiger eine passende Örtlichkeit zum Feiern finden lässt.

Tipp: Kalkuliert bei der Größe der Räumlichkeiten für die Hochzeitsfeier sowohl die Anzahl eurer Gäste ein als auch genügend Platz für Aktivitäten, wie eine Tanzfläche, eine kleine Bühne für Live-Band bzw. Hochzeits-DJ oder ein Gelände im Freien, falls ihr ein Hochzeitsfeuerwerk bucht oder Münzen schlagen lassen möchtet.

Verlobungsfotos machen – Wie setzt ihr eure Verlobung in Szene?

Im digitalen Zeitalter setzen immer Paare bereits bei der Verlobung auf Fotos, die sie für ein Erinnerungsalbum nutzen und für die Einladungen zur Hochzeit verwenden. Wenn ihr jemanden kennt, der gerne fotografiert und ein Händchen für schöne Motive hat, können selbstgemachte Verlobungsfotos schon richtig schick sein. Wenn es das Budget hergibt, solltet ihr aber einen professionellen Fotografen in Betracht ziehen. Mittlerweile bieten diese neben den nahezu obligatorischen Hochzeitspaketen auch günstige Verlobungsangebote an – ein bisschen Suchen und Vergleichen im Internet lohnt sich da sicher und ihr habt schon euren Fotografen für die Hochzeit zur Hand. Unter dem Begriff „Engagement Shooting“ stehen Verlobungsshootings derzeit ganz hoch im Kurs.

Tipp: Für gute Fotos gibt es einiges zu beachten. Wenn ihr eure Verlobungsfotos selbst machen möchtet, empfehlen wir unseren Ratgeber, der euch neben einigen technischen Tipps und Tricks auch einiges an Inspiration bieten sollte.

Save the Date-Karten verschicken – Wie informiert ihr eure Gäste?

Genau wir ihr eure Hochzeit lange im Voraus plant, kümmern sich Familie und Freunde beizeiten um ihre Urlaubsreisen oder Aktivitäten, die ein wenig Vorbereitung erfordern. Entsprechend hat es sich eingebürgert, dass Pärchen zeitnah nach der Verlobung „Save the Date-Karten“ verschicken. Mit diesen kündigt ihr euren Hochzeitstermin an, müsst aber noch keine genauen Abläufe mit zusätzlichen Infos wie Uhrzeiten, Location oder Anfahrtsbeschreibung berücksichtigen. Bei der Gestaltung eurer Save the Date-Karten für die Hochzeit könnt ihr euch kreativ nach Lust und Laune austoben – von der einfachen handgemachten Karte mit Schnappschuss bis hin zur edlen Karte aus der Druckerei mit eingeklebtem oder beiliegendem Verlobungsfoto. Vergesst bitte nicht den Hinweis in der Save the Date-Karte, dass weitere Infos bzw. eine Einladung noch folgen.

Tipp: Bei den Save the Date-Karten handelt es sich um einen recht modernen Brauch mit einer englischsprachigen Bezeichnung, die sich nicht wörtlich ins Deutsche übertragen lässt. Ist euch eine deutschsprachige Alternative lieber, könnt ihr beispielsweise auf Klassiker zurückgreifen wie „Wir heiraten“, „Wir sagen Ja“ oder „Haltet euch den Termin für uns frei“. Etwas zeitgemäßere Varianten wären „Nehmt euch nichts vor“ bzw. „Nimm dir nichts vor“, „Seid dabei“, „Ihr sollt dabei sein“, oder „Merkt euch den Tag“.

Outfit wählen – Was zieht ihr zur Hochzeit an?

Außergewöhnliche Brautkleider oder spezielle Hochzeitskleidung entsprechend eines bestimmten Themas bilden heute eher die Regel als eine Ausnahme. Wenn ihr bedenkt, dass normale Brautkleider schon Lieferzeiten von bis zu einem halben Jahr oder länger haben können, kann das bei Spezialanfertigungen noch einiges länger dauern. Wählt also früh eure Outfits aus, damit für eventuelle Anpassungen ausreichend Zeit bleibt. Solltet ihr im Internet das Brautkleid oder den Anzug eurer Träume finden, kommen die Versandzeiten zusätzlich oben drauf, die bei Auslandsbestellungen unkalkulierbar werden können.

Tipp: Manchmal findet ihr euer Brautkleid oder Hochzeitsoutfit vielleicht einem Onlineshop, der sich außerhalb eines EU-Landes befindet. Für die Bestellung ist das heutzutage überhaupt kein Problem, rechnet bei Lieferungen aus Drittländern allerdings unbedingt eine hohe Lieferzeit ein und behaltet im Auge, dass das Paket zuerst auf eurer zuständigen Zollstelle landen könnte. Es fallen zusätzliche Kosten an (Mehrwertsteuer, Zollgebühren) und die Zustellung kann sich durch die Verzollung deutlich verzögern.

Total digital – Wie haltet ihr eure Gäste auf dem Laufenden?

Die persönliche Übergabe der Einladung zur Hochzeit wird bis heute traditionell gepflegt. Ändern sich allerdings Details zu eurer Hochzeitsfeier oder wollt ihr eure Verwandten und Freunde nach der Verlobung immer auf dem neuesten Stand halten, könnt ihr eine kleine Hochzeits-Website basteln – mit schöner Bildergalerie, einigen Videos, einer Infoseite und einem Gästebuch, in dem sich eure virtuellen Besucher verewigen.

Tipp: Dank Digitalkamera lassen sich beispielsweise eure Urlaubsfotos aus den Flitterwochen direkt vom Urlaubsort aus auf eurer Website für die Hochzeit hochladen – ohne langes Warten auf die Entwicklung. Ein kurzes Video, in dem ihr euch im Nachhinein für die Geschenke bedankt, hinterlässt sicherlich ebenfalls einen bleibenden Eindruck.

Wedding Planner engagieren – Wie haltet ihr eure Gäste auf dem Laufenden?

Je mehr und größer eure Wünsche für die Hochzeit sind, desto aufwendiger wird die Organisation. Wer die Zeit dafür nicht aufbringen kann oder will, engagiert am besten einen Profi, der sich eure Wünsche anhört und gekonnt in die Wirklichkeit umsetzt. Wedding Planner bzw. Hochzeitsplaner inszenieren unzählige Trauungen und Hochzeitsfeiern im Jahr und sind ideale Ansprechpartner für die professionelle Planung.

Tipp: Die grundsätzlichen Überlegungen zur Gästeliste, zum Budget und sonstigen Wünschen müsst ihr in jedem Falle selbst übernehmen. Zieht aber bereits hier einen Hochzeitsplaner in Betracht, wenn ihr merkt, dass euch die Organisation zu viel werden könnte. Natürlich bemüht sich ein Wedding Planner begonnene Planungen bestmöglich zu Ende zu bringen, doch ist es immer besser, wenn er von Anfang an das Ruder übernimmt.

Ihr sucht weitere Inspirationen oder Tipps rund um die Verlobung? Dann schaut in unsere anderen Artikel, in denen wir unsere Erfahrung gerne mit euch teilen.


Bildnachweis: iStock / PeopleImages

Autoren: Katja & Sebastian Brunner
Autoren: Katja & Sebastian Brunner

Die Leidenschaft für Ringe, eine hochwertige Fertigung sowie einzigartige Designs treiben uns an. Seit mehr als 14 Jahren beraten wir Verliebte und Verlobte, online und in unserem Ladengeschäft in Heilbronn.

Erfahren Sie mehr über Ringladen.de
Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Jetzt mit Ihren Freunden teilen!
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

10 % Frühlingssale

10 % Frühlingssale*

Sparen Sie jetzt -10% mit unserem Frühlingssale!

Gutscheincode: FRÜHLING

*jetzt einlösen